sábado, 22 de marzo de 2008

BELPHEGOR- LUCIFER INCESTUS




El "Lucifer Incestus" es tal vez el punchball mas desvastador en la carrera de Belphegor, sin duda el punto mas alto de estos austriacos donde demuestran toda su blasfemia con su death black metal de lo que son maestros indiscutidos y he de esperar que se concrete su concierto en nuestras tierras.Este fue producido por Phallelujah Production despues de 10 años del "Infernal Live Orgasm"; pura devastacion wn. De la mano del ex baterista de Torturer, Helmuth (Guitarra y Vocalista) y Sigurd (Guitarra)con lo que line up quedo devastador para esta pieza extraordinaria de anticristianismo enfermo.El resultado es desvatador, brutal e hiper rapido comparado con KRISIUN, MORBID ANGEL, SETHERIAL o MAYHEM. Un frio Black metal extremo con gritos infernales, variaciones atmosfericas y los pedales y doble bombos revienta oidos. Grandes musicos de un poder inhumano.Aqui nos presenta a un BELPHEGOR rodeado de sucubos que le siguen la corte infernal donde se prerfieras reinar a servir. Un deber maligno.


deutsch kritiken


Wo hatte ich die ganze Zeit meine Ohren, das ich diese Genies des "infernen Todesmetalls" noch nicht gehört habe? High - Speed gepaart mit Black- und Death Metal - eine überaus gelungene Kombination. Dabei kompromisslose Texte, allein der Albumtitel "Lucifer Incestus" steht schon für sich, eine gewaltige Spielfertigkeit, die von Professionalität und Eingespieltheit zeugt, umwoben von Düsterheit und Fisternis, eindrucksvoll in Szene gesetzt mit den Gesangspartien von BELPHEGORS Helmuth. Die österreichischen Höllenreiter sind schon 10 Jahre im Black-/ Death Metal Geschäft und konnten dank ihrer drei Alben "The Last Supper" (1995), "Blutsabbath" (1997) und dem hochgejubelten "Necrodaemon Terrorsathan" (2000) große, internationale Erfolge feiern. Anläßlich des Bühnenjubiläums erschien auch, zur Freude sicherlich aller Black-/ Death Metal - Fans, ein Live - Album "Infernal Live Orgasm" (2002), das auch zwei Bonus - Tracks und zwei blasphemische Videos enthielt. Apropos Videos: Das neue Album erhält man nach der Veröffentlichung auch als 8 - seitiges Digipack inklusive Bonusvideoclip - allein das Cover läßt dann schon vermuten, welchen Inhalt das Video hat....Brutaler, aber auch manchmal melodischer Sound, blutige Videos, obzöne Satans -Texte - das läßt jeden Deathmetaller jubeln und die Trommelfelle bluten. Soviele höllische Hymnen wie auf diesen Werk gabs bei BELPHEGOR noch nie! Die "Hyperblastmaschine", wie man BELPHEGOR auch nennt, rollt wieder - pass auf, dass du nicht in ihren Strudel gerätst - das kann süchtig machen!! Live stellen sich BELPHEGOR im nächsten Jahr unter Beweis. Diverse Festivals sind geplant. Beim ABM Force III - Festival Ende Februar sollen sie sogar Headliner sein - da spielt dann auch Drummer Torturer, der vor allem auf diesem Album glänzte, zum letzten Mal mit. Die Band trennte sich in Freundschaft und jetzt wird ein würdiger Nachfolger gesucht.

Genero:
Death Metal / Black Metal

Playing time:
36:13

Band homepage:
Belphegor

Tracklist:

1.Intro: Inflamate Christianos

2.The Goatchrist

3.Diaboli Virtus In Lumbar Est

4.Demonic Staccato Erection

5.Paradise Regained

6.Fukk The Blood Of Christ

7.Lucifer Incestus

8.The Sin-Hellfucked

9.Fleischrequiem 69/Outro

No hay comentarios: