martes, 18 de marzo de 2008

DARK FUNERAL- THE SECRETS OF THE BLACK ARTS (Remasterized)


Un disco enorme de 19 canciones que casi resume la carrera musical de Dark Funeral. Este remasterizado viene a ser un larga duracion con un aditivo jugoso de 8 bonus tracks con temas del Vobiscum Satanas de 1998 y Diabolis Interium del 2001, asi como algunos covers de bandas que señaladamente hacen su version mas diabolica con el sonido enfermo de este banda, icono del black metal. este relanzamiento porsupuesto incluye los temas del mismo lp de 1994 "the secrets of the black arts". Las atmosferas mas cuidadas y guitarras punzantes adicionadas a blasfemas letras para este fin de semana putrefacto como entretener a tus vecinos en la mas diabolik. Cabe destacar la participacion de gente como Dan Swano; hecho en los estudios Abbys. Un deber...

Deutsch kritiken:

Einfach enorm. Sogar dem Black Metal eröffnet digitale Studiotechnik neue Dimensionen, sofern man es darauf abgesehen hat, neue Dimensionen zu betreten. Es steht wohl außer Frage, dass "The Secrets Of The Black Arts" 1995 eines der schnellsten Black-Metal-Alben aller Zeiten war, und dass DARK FUNERAL mit ihrem in den nächsten Jahren typisch gewordenen schwedischen Black Metal wirklich für Aufruhr gesorgt haben. Heute spielt jede zweite Band schneller, jede dritte versucht, SETHERIAL, BLOT MINE oder eben DARK FUNERAL zu kopieren, aber "The Secrets..." macht mehr aus als das.Diese Neuauflage ist optisch und in der Songauswahl unverändert, offenbart aber eine geradezu höllische Produktion, die im direkten Vergleich mit der 1995er Abyss-Studioversion gnadenlos brutal kommt, dem Schlagzeug mehr Gewicht und den Gitarren mehr Tiefe verleiht und - De facto klingt "The Secrets... " in seiner überarbeiteten Version wie ein 2006 aufgenommenes Album, frisch, bösartig, schwarz durch und durch. Natürlich ist das Ding bis zur Boxenexplosion komprimiert (an einigen Stellen hört man das leider recht deutlich), weil moderne Anlagen offenbar keinen Volumeregler mehr haben, aber das ist eben dem Zeitgeist geschuldet und durchaus erträglich.Jedenfalls ist fast jedes Stück auf diesem Album in den folgenden Jahren ein Klassiker geworden, und das nicht zu Unrecht. Die elf Stücke umweht eine wirklich martialische Aura, die heute nicht minder einzigartig wirkt als vor zwölf Jahren. Das Titelstück, "My Dark Desires", "Satan's Mayhem", "Shadows Over Transylvania", "Bloodfrozen", "Dark Are The Path To Eternity" oder das wirklich unfassbare "The Dawn No More Rises" sind Songs, an deren Intensität und Authentizität DARK FUNERAL selbst nie mehr herangekommen sind. Ein Klassiker durch und durch, der sich würdevoll in eine Reihe mit "The Somberlain", SETHERIALs "Nord", MARDUKs "Opus Nocturne", VINTERLANDs "Welcome My Last Chapter" oder DAWNs "Slaughtersun" stellen darf.Kann's noch besser kommen? Oh ja, kann es. Die Bonus-CD dieser Wiederveröffentlichung enthält die nie veröffentlichte erste Aufnahme des Albums, die im damals noch aktiven Unisound-Studio eingespielt wurde, mit der die Band aber unzufrieden war und deshalb ins Abyss umzog. Die wenigen Menschen, mit denen ich je darüber gesprochen habe und die die Unisound-Produktion kannten, haben diese Entscheidung nie verstanden, und jetzt weiß ich auch, warum. Die Aufnahme, übrigens neu gemischt und ebenfalls neu gemastert, hat eine eindeutige Dan-Swanö-Färbung, erinnert im Gitarrensound an viele legendäre Black-Metal-Produktionen dieses Studios, die in den Mittneunziger Maß aller Dinge waren, und zeigt auch eine ganz andere Herangehensweise an das DARK-FUNERAL-Material. Geschwindigkeit spielte zwar schon damals eine große Rolle, die Gitarren sind allerdings sehr viel natürlicher, das Schlagzeug homogener, der Bass hörbarer, die Klangfärbung der ganzen Aufnahme ironischerweise analoger, apokalyptischer und abgründiger als die des Abyss-Studios.

Tracklist:

Parte 1

01. The Dark Age Has Arrived

02. The Secrets Of The Black Arts

03. My Dark Desires

04. The Dawn No More Rises

05. When Angels Forever Die

06. The Fire Eternal

07. Satans Mayhem

08. Shadows Over Transylvania

09. Bloodfrozen

10. Satanic Blood (Von Cover)

11. Dark Are The Path To Eternity (A Summoning Nocturnal)

Parte 2

01. Shadows Over Transylvania

02. The Dawn No More Rises

03. The Secrets Of The Black Arts

04. Satans Mayhem

05. Bloodfrozen

06. My Dark Desires

07. Dark Are The Path To Eternity (A Summoning Nocturnal)

08. The Fire Eternal

Total playing time:
68 minuten

No hay comentarios: