sábado, 24 de mayo de 2008

ZYKLON- AEON


Deutsch Kritiken

Ihr sensationelles 2001er Debütalbum „World Ov Worms“ ließ so einige Ohrmuscheln blitzartig aufhorchen und nachfolgend freudig erregt zittern. Kreative Ziehväter waren Samoth und Trym, wohlbekannt als ehemalige Emperor-Instrumentenhelden. In der begeisternd vertonten „Würmerwelt“ herrschte hochenergischer und vernichtend stürmischer Death Black Metal der überaus mitreißenden Art vor – dem Bandnamen Zyklon eben adäquat gerecht werdend. Nun wurmen die Norwegerschergen wieder: Der lang ersehnte Albumnachfolger „Aeon“ ist fertig gestellt. In der Gesamtspielgeschwindigkeit leider doch deutlich gedrosselt, tost sich die neue Wirbelsturmscheibe daher entsprechend gesetzter in die Sinne. Und bot „World Ov Worms“ noch einen immens psychotischen Albtraumtrip in vollkommen entfesselte Irrsinnsdimensionen stilistisch stark angeschwärzter Todesmetallraserei, zogen Zyklon vor nicht allzu langer Zeit anscheinend in voller kreativer Fahrt die Notbremse – um sich selbst nicht zu limitieren und vor allem nicht zu imitieren. Jetzt zum überwiegenden Großteil in eher schleppender Anmut instrumentiert, erinnert mich der aktuelle Äonenteller des Quartetts stellenweise sehr an die Brachialmusik morbider Engel, welche hämisch grinsend vereinzelte Kompositionseinflüsse von Emperor-Platten verarbeiten – und dabei zuvor gern gehörte Behemoth- bzw. Bolt Thrower-Kompositionen nicht vergessen können. Bis später!
Tracklist

Tracklist:

1.Psyklon Aeon
2.Core Solution
3. Subtle Manipulation
4.Two Thousand Years
5.No Name Above The Names
6.The Prophetic Method
7. Specimen Eruption
8. Electric Current
9. An Eclectic Manner

No hay comentarios: